Sonntag, 25. Februar 2018

Bunt ist die Welt - Einsam

Selig der Mann, dem Einsamkeit genug,
der niemals seidene Gewänder trug,
der wie ein Greif zum Himmel aufgeflogen,
statt wie die Eule sitzt in Lug und Trug.
(Omar Khayyam)

Bunt ist die Welt 

Monatscollage Februar 2018

Trotz Wintereinbruch kam mir der Februar rückblickend doch irgendwie abwechslungsreich und bunt vor. Wenn das Wetter nicht mitspielt, muss man es sich eben drinnen gemütlich machen. Außerdem hat man auch gemerkt, dass es schon richtig Frühling vorangeht, denn die Tage sind nun wieder deutlich länger. Und allein das hebt schon irgendwie die Stimmung.


Samstag, 24. Februar 2018

KW 08/18: Eingefroren

Nach dem vergleichsweise milden Januar machte sich schon Vorfreude auf den Frühling breit, die aber am letzten Wochenende empfindlich gedämpft wurde. Denn da ist er dann doch noch gekommen, der Winter. Angekündigt hat er sich durch aufdringliches Rumgescheppere des Winterdienst am Sonntag morgen - wieder einmal. Ich war kurzzeitig versucht, raus zu gehen und dem Typen in seinem Schneefahrzeug den Kragen umzudrehen.

Am Morgen bot sich dann ein bizarrer, winterweißer Anblick vor meinem Schlafzimmerfenster:




Im Laufe des Sonntags schmolz der meiste Schnee aber wieder weg. Die Sonne lauerte hinter einem neblig-wolkenverhangenen Himmel und lockte uns zu einem längeren Spaziergang nach draußen, von dem ich euch am Donnerstag schon erzählt habe. Auch die gestrigen Bilder von den Himmlischen Aussichten habe ich während Spaziergangs gemacht und was ihr da auf den Bildern gesehen habt, war nicht der Mond, sondern die Sonne.


Aber auch so einen ganz kleinen Hauch von Frühling konnte ich an diesem Sonntag entdecken.



Ansonsten haben wir es uns am Wochenende daheim gemütlich gemacht und das Fondue nachgeholt, das sonst immer unsere Silvestertradition ist. Es war sehr lecker und gemütlich und man sollte sowas einfach auch unterm Jahr mal öfters machen.


Im Verlauf der Woche sind dann die Temperaturen immer mehr in den Keller gerutscht, bis gestern nur noch kalte, graue, schneeige Ödnis zurückblieb. Nächste Woche soll es dank eisiger Luft aus Sibirien noch sehr viel kälter werden und in der Nacht sollen die Temperaturen sogar unter -20 Grad fallen. Na hoffentlich wird es nicht ganz zu extrem. Für mich als Sommer- und Sonnenkind sind das richtige Horrormeldungen.

Freitag, 23. Februar 2018

Himmlische Aussichten 08/18

Schweigende Winterwelt-
kaum daß ein Stäubchen fällt
von schneeschweren Zweig.
Flimmerndes Schneegefild´,
spielenden Lichtes Zauberbild - 
ein kristall´nes Märchenreich. 
Flüchtender Vogel in froststarrer Höh´.
Knirschende Schritte im tiefen Schnee.
Ruhende Winterwelt.
Kaum daß ein Flöckchen fällt
vom schneeschweren Zweig. 
(Dr. Carl Peter Fröhling)



Donnerstag, 22. Februar 2018

Winterwanderung

Obwohl es über Nacht doch einiges an Schnee gegeben hatte, eignete sich der letzte Sonntag endlich mal wieder für einen längeren Spaziergang. Die Wochen davor hatten wir ja immer genau am Wochenende richtiges Sauwetter. Aber diesmal zeigte sich sogar hin und wieder die Sonne - wenn auch nur sehr zaghaft und meist durch Nebelschwaden eingetrübt.

Dick eingepackt ging es also durch den Ort und hinaus zu den Feldern und Wäldern. Der Schnee war mittlerweile schon zu einem Großteil weggetaut und wir genossen die Ruhe, die hier herrschte und nur von Rabengekrächze durchbrochen wurde. Ein paar interessante, tierische Begegnungen hatten wir auch unterwegs. Da war zum Beispiel eine Ziege (oder Schaf? oder gar Schiege?), die in einem alten Pferdeanhänger genüsslich vor sich hinschmatze, eine Kuh mit Nasenpiercing und ein Pferd mit Zopffrisur am Hinterteil, das sichtlich "not amused" über die Kälte war.

Die Bilder schicke ich zu Ghislana´s Naturdonnerstag.